Wenn der After juckt und brennt: Hausmittel gegen Hämorrhoiden

29. Oktober 2018
7 Min.

Hämorrhoiden sind natürliche Schwellpolster am Ende des Mastdarms und sorgen zusammen mit dem Schließmuskel dafür, dass der After nach außen hin abgedichtet ist. Durch eine Bindegewebsschwäche, Übergewicht und zu starkes Pressen auf der Toilette können sie sich ausweiten und aus dem Anus stülpen. Dies führt häufig zu starken Schmerzen und Juckreiz. Es gibt aber einige Hausmittel, die dabei helfen, Hämorrhoiden bedingte Beschwerden zu lindern.

Getreide als Hausmittel bei Hämorrhoiden

Gegen Hämorrhoiden ein entspanntes Sitzbad nehmen

Das Bad wird am besten in einer kleinen (Sitz-) Wanne durchgeführt, in einer normal großen Wanne funktioniert es aber auch. Außerdem gibt es spezielle Toilettenaufsätze: eine Art Badeschüssel, die auf die Kloöffnung gesetzt wird. Da das Sitzbad bei Hämorrhoiden etwa 10 bis 15 Minuten dauern sollte,1 ist es sinnvoll, die außerhalb des Wassers gelagerten Unterschenkel und Füße sowie den Oberkörper zu bekleiden, damit diese nicht auskühlen.

Besonders wohltuend sind die in Apotheken und Reformhäusern erhältlichen Badezusätze aus Heilpflanzen. Hamamelis und Eichenrinde enthalten zum Beispiel Gerbstoffe, welche eine zusammenziehende und entzündungshemmende Wirkung haben. Kamille ist besonders gut für die Wundheilung. Stechender Mäusedorn hat eine hervorragende Schutzfunktion auf die Venenstützfaser Elastin, dadurch bleiben Venen schön elastisch und die Hämorrhoiden reißen nicht so leicht.

Sitzbadrezept

Eine Handvoll Eichenrinde aus der Apotheke oder dem Reformhaus mit einem Liter Wasser aufkochen und für 15 Minuten auf niedriger Hitze köcheln. Den Sud in eine kleine Wanne schütten, etwas abkühlen lassen und dann bei Körperwärme ein zehnminütiges Sitzbad genießen.1

Hämorrhoiden-Hausmittel: Pürierte Banane?

Es klingt seltsam, soll aber helfen. Die Umsetzung ist schnell und einfach gemacht: Sehr reife, mit einer Gabel zu einem weichen Brei zerdrückte Bananen werden auf die betroffene Analregion aufgetragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit reinigen Sie den After mit lauwarmem Wasser und tupfen ihn vorsichtig trocken.

Doch was bewirkt die Banane? Das Obst beinhaltet in großen Mengen Kalium, welches die Blutgefäße entspannt und somit den Druck auf die Venen verringert. Zudem ist das Mineral adstringierend, zieht also das Hämorrhoidalgeflecht zusammen.

Auch gut zum Tupfen: Apfelessig

Die Verwendung von Apfelessig ist denkbar einfach: Er kann pur, also unverdünnt, mit einem Wattepad oder -bausch auf die krankhaft vergrößerten Hämorrhoiden aufgetragen werden. Der Essig als Hausmittel ist desinfizierend, entzündungshemmend und kühlend.

Teebaumöl gegen Hämorrhoiden

Sind Hämorrhoiden dabei, sich zu vergrößern, kann gegen diese auch Teebaumöl eingesetzt werden, welches in der Apotheke oder auch in Drogerien erhältlich ist. Das Öl hemmt das Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen. Auch wirkt es sich wundheilungsfördernd bei Hämorrhoidalleiden aus.

Das ätherische Öl bitte niemals unverdünnt anwenden, da es Hautreizungen und allergische Reaktionen auslösen kann. Entweder es wird als Zusatz im (Sitz-)Badewasser verwendet oder aber verdünnt als Tinktur auf die Beschwerden verursachenden Hämorrhoiden getupft.

– Anzeige –

Posterisan akut Banner

– Anzeige –

Posterisan akut Banner

Schön cool bleiben — Hämorrhoiden kühlen!

Wenn der After juckt und brennt, kommt meist der Wunsch nach Linderung durch Kühlung auf. Und ja, bei einem Hämorrhoidalleiden kann das Kühlen große Erleichterung bringen und ruft ein Zusammenziehen der Gefäße hervor. Dabei lassen sich die von Hämorrhoidalleiden betroffenen Regionen auf unterschiedliche Weise behandeln:

  • Kühlkompressen: Sehr praktisch sind die in Apotheken und Drogerien erhältlichen Minikühlkompressen oder -pads. Die Gelkissen werden vor der Nutzung im Gefrierschrank gelagert.
  • Eiswürfel: Diese können einfach in ein Tuch gewickelt werden. Alternativ bietet sich der Eisbeutel an.
  • Kaltes Sitzbad: Die Wassertemperatur beträgt in etwa 15 Grad und das Bad in der Sitzwanne oder normalen Wanne dauert nur 10 Sekunden, da sonst der Unterleib zu sehr auskühlt. Danach vorsichtig trocken tupfen.2

Wichtig ist, dass die Kühlbehandlung nur so lange angewandt wird, wie sie Erholung verschafft. Damit es zu keinen Hautirritationen oder gar Erfrierungen kommt, sollten die auflegbaren Kältemittel stets mit einem Tuch umwickelt sein. So kommt es zu keinem direkten Kontakt mit der Haut.

Hämorrhoiden wegcremen

Hamamelis (Zaubernuss) und die Ringelblume (Calendula) sind bekannte und bewährte Mittel zur Wundbehandlung genauso wie bei vergrößerten und vielleicht blutenden Hämorrhoiden. Die Extrakte der Pflanzen wirken hautzusammenziehend und entzündungshemmend. Apotheken und Drogerien bieten für die äußere Anwendung verschiedene Salben und Cremes an. Achten Sie dabei auf die Hochwertigkeit der Zutaten, die in Apothekenprodukten gesicherter ist.

Wie stelle ich Ringelblumensalbe selbst her?

50 Gramm Fett sind im Wasserbad zu erwärmen. Hier darf frei entschieden werden, ob ein pflanzliches Fett wie Palmfett und Kokosöl oder tierisches Schmalz. Vaseline und Melkfett bieten sich ebenfalls an. Geben Sie in diese warme Fettbasis eine Handvoll Ringelblumenblüten hinein. Auf niedriger Hitze lassen Sie das Ganze 30 Minuten ziehen und über Nacht zum Auskühlen stehen. Nun noch einmal vorsichtig erhitzen, danach die Blüten herausfiltern und die fertige Salbe in einen Tiegel füllen. Kalt gelagert, zum Beispiel im Kühlschrank, hält die Salbe etwa sechs Monate lang.3

Wenn es also am After juckt und brennt, können Hausmittel wie Banane, Teebaumöl und Sitzbäder mit Hamamelis oder Eichenrinde dazu beitragen, diese Hämorrhoiden bedingten Beschwerden zu mildern. Sollte das Hämorrhoidalleiden dennoch anhalten oder die Probleme sich verschlimmern, suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Carolin Stollberg
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin