-Anzeige-

Posterisan® akut bei Hämorrhoidenbeschwerden

8. Januar 2019
6 Min.

Vergrößerte Hämorrhoiden führen oftmals zu unangenehmen Beschwerden wie Juckreiz am After. Eine schnelle Hilfe bei Symptomen durch Hämorrhoiden bietet Posterisan® akut, das als Salbe oder Zäpfchen anwendbar ist.

Posterisan® akut ist bei Symptomen eines Hämorrhoidalleidens bewährt und in der Apotheke erhältlich.

Hämorrhoiden und Hämorrhoidalleiden: Was ist das und warum Posterisan® akut?

Alle Personen haben Hämorrhoiden – auch Sie. Es handelt sich dabei um ein ringförmiges Gefäßpolster, das unter der Schleimhaut des Enddarms liegt. Das Gebilde aus Venen und Arterien ist für den Feinverschluss des Afters verantwortlich. Mit anderen Worten sorgen Hämorrhoiden, durch ihre Fähigkeit an- und abschwellen zu können, dafür, dass kein Stuhl unkontrolliert aus Ihrem Körper gelangt – sie tragen zur Kontinenz bei.

Sprechen Menschen von „Hämorrhoiden“, so ist in der Regel jedoch ein sogenanntes Hämorrhoidalleiden gemeint. Dieser Begriff steht für vergrößerte beziehungsweise tiefer gerutschte Gefäßpolster, die mitunter Symptome im Analbereich hervorrufen, wie etwa Schmerzen, Jucken oder Brennen.

Wenn Sie ein Hämorrhoidalleiden haben, sollten Sie wissen, dass vergrößerte Gefäßpolster nicht bösartig sind. Akute Beschwerden von veränderten Hämorrhoiden sind gut behandelbar – unter anderem mit Posterisan® akut.

Störende Hämorrhoiden – Hilfe bietet Posterisan® akut

Posterisan® akut gibt es als Rektalsalbe in der Apotheke.

Symptome wie Jucken, Brennen oder Schmerzen im Analbereich durch ein Hämorrhoidalleiden erschweren Betroffenen den Alltag – zum Beispiel beim Sitzen. Kein Wunder also, dass sich viele Erkrankte eine schnelle Hilfe bei „Hämorrhoiden“ wünschen.

Die Lösung bei akuten Krankheitszeichen von Hämorrhoiden: Posterisan® akut (als Salbe oder Zäpfchen). Der enthaltene Wirkstoff trägt den Namen Lidocain. Ein Lokalanästhetikum oder auch örtliches Betäubungsmittel, das direkt an der betroffenen Körperstelle seine Wirkung entfaltet. Die Substanz schränkt die Weiterleitung von Nervenimpulsen zum Bewusstsein beziehungsweise Zentralen Nervensystem ein.
Eingesetzt wird Lidocain zur Linderung von:

  • Juckreiz im Afterbereich
  • Schmerzen (besonders vor und während einer proktologischen Untersuchung)

Diese zuletzt aufgezählte ärztliche Untersuchung des Afterbereiches – unter anderem mittels einer digital-rektalen Abtastung des Analbereichs mit dem Finger, sowie endoskopische Untersuchungen – sind Optionen, um ein Hämorrhoidalleiden und dessen jeweiliges Stadium zu diagnostizieren.

Der Gang zum Mediziner ist immer empfehlenswert, denn hinter scheinbaren Hämorrhoiden-Symptomen stecken manchmal andere Ursachen wie etwa eine Analfissur (Riss am After). Als Zäpfchen kann Posterisan® akut auch hier gegen mögliche Schmerzen und Juckreize zur Anwendung kommen.

Weitere Informationen über Posterisan® akut

  • zur Selbstbehandlung geeignet
  • rezeptfrei in der Apotheke erhältlich
  • Posterisan® akut ist als Salbe oder Zäpfchen anwendbar

Posterisan® akut in der Versandapotheke bestellen

Sie möchten Posterisan® akut im Internet kaufen? Nachstehend sehen Sie eine Übersicht an Onlineapotheken, in denen sich das Produkt zu jederzeit und von überall aus erwerben lässt.

Die nachstehende Auswahl an Versandhandelsapotheken stellt keine Empfehlung dar.


Die Anwendung von Posterisan® akut

Die Anwendung von Posterisan® akut ist für Betroffene relativ einfach. Die Salbe können Sie mit dem Finger – wenn nicht anders vom Arzt oder Apotheker empfohlen – morgens und abends auf die entsprechenden Haut- und Schleimhautpartien auftragen. Es ratsam, dies circa 30 Minuten vor oder nach der Stuhlentleerung zu machen.

Posterisan® akut lässt sich auch im Analkanal anwenden. Dafür schrauben Sie den beigefügten Applikator (Aufsatz aus Plastik mit seitlichen Austrittsöffnungen) auf die Tube der Salbe. Anschließend so lange einen Druck auf die Tube ausüben, bis der Inhalt leicht aus den Öffnungen des Aufsatzes quillt. Jetzt können Sie den Applikator ganz sanft in den After einführen und nochmals die Tube zusammenpressen. Auf diese Weise gelangt die Salbe in den Analkanal.

In der Selbstbehandlung beträgt die Anwendungsdauer von Posterisan® akut in der Regel maximal drei Tage. Sollte bei Ihnen eine längere Therapie erforderlich sein, ist es nötig, mit einem Mediziner Rücksprache zu halten. Weitere Details zur genauen Anwendung und Dosierung entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage. Wie Sie Posterisan® akut als Zäpfchen verwenden, können Sie im Übrigen in diesem Beipackzettel nachlesen.

Was neben Posterisan® akut bei einem Hämorrhoidalleiden helfen kann

Betroffene, die eine pflanzliche Behandlung bevorzugen, haben die Möglichkeit auf FAKTU® lindAnzeige zurückzugreifen. Der enthaltene Wirkstoff Hamamelis (auch Zaubernuss genannt) lindert Symptome wie beispielsweise Brennen und Jucken am After.

Eine ideale Behandlungsergänzung ist Posterisan® protectAnzeige. Sobald die akuten Symptome eines Hämorrhoidalleidens abgeklungen sind, zögert das mit Jojoba-Öl und Bienenwachs wirkende Mittel ein erneutes Erscheinen hinaus. Des Weiteren verringert es die Stärke von Hämorrhoidalbeschwerden, pflegt die gereizte Afterhaut und verbessert die Gleitfähigkeit des Stuhls.


Pflichtangaben:

Posterisan® akut 50 mg/g Rektalsalbe, Posterisan® akut 60 mg Zäpfchen
Wirkstoff: Lidocain.
Anwendungsgebiete:
Rektalsalbe: Linderung von Schmerzen im Analbereich vor proktologischer Untersuchung und Linderung von anorektalem Juckreiz.
Zäpfchen: Juckreiz und Schmerzen im Analbereich bei Hämorrhoidenleiden, Analfissuren, Analfisteln, Abszessen und Proktitis; zur symptomatischen Behandlung vor und nach anorektalen Untersuchungen und Operationen. Die Rektalsalbe enthält Cetylalkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 03/2017