Hämorrhoiden und Hämorrhoidalleiden verstehen


Wenn alles in Ordnung ist, beschäftigen sich die meisten Menschen nicht weiter mit Hämorrhoiden. Denn sie sind weder spürbar noch sichtbar. Mit anderen Worten verursachen „gesunde“ Hämorrhoiden keine Beschwerden. Im Gegenteil, sie haben sogar eine ganz wichtige Funktion – sie fördern die Kontinenz. Die Gefäßpolster, die unter der Enddarmschleimhaut liegen, können an- sowie abschwellen und dadurch dafür sorgen, dass es möglich ist, den Stuhl kontrolliert abzusetzen.

Die Schwellkörper machen für gewöhnlich erst dann Probleme, wenn sie sich vergrößern beziehungsweise aus dem Analkanal rutschen. Mediziner sprechen dann von einem sogenannten Hämorrhoidalleiden. Dieses unterteilen Fachpersonen in vier Stadien:

  • Erstes Stadium: Die Hämorrhoiden sind nur leicht vergrößert und innerhalb des Analkanals.
  • Zweites Stadium: Die Hämorrhoiden sind weiter gewachsen und treten während des Stuhlgangs beim Pressen unter Umständen aus dem After. Sie ziehen sich jedoch von selbst wieder in den Körper zurück.
  • Drittes Stadium: Die Hämorrhoiden sind so groß, dass körperliche Betätigungen, wie das Anheben eines Gegenstandes, ausreichen können, damit sie aus dem Analkanal rutschen. Für gewöhnlich können sie jedoch mit dem Finger wieder dorthin zurückgedrückt werden.
  • Viertes Stadium: Die Hämorrhoiden sind sehr stark vergrößert und dauerhaft sichtbar, weil sie sich nicht mehr in den After hineinschieben lassen.

Je weiter vorangeschritten ein Hämorrhoidalleiden ist, desto heftiger treten Symptome im Analbereich in Erscheinung wie etwa

  • hellrotes Blut am Toilettenpapier,
  • Jucken,
  • Brennen,
  • Nässen,
  • Druckschmerzen oder
  • Stuhlinkontinenz.

Betroffene sollten jedoch wissen, dass ein Hämorrhoidalleiden meist gut behandelbar ist. Im Stadium drei und vier am besten mit ärztlichen Eingriffen, bei welchen zum Beispiel die Blutzufuhr mittels Abbinden der Arterien gedrosselt oder überschüssiges Gewebe chirurgisch entfernt wird. Ziel solcher Methoden ist die Verkleinerung der Gefäßpolster. Gegen Krankheitszeichen in den Anfangsstadien sind unter anderem Hämorrhoiden-Salben auf pflanzlicher Basis wie FAKTU® lind einsetzbar.

FAKTU® lind wirkt mit Pflanzenkraft


FAKTU® lind gibt es als Hämorrhoiden-Salbe.

Die FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe enthält den pflanzlichen Wirkstoff Hamamelis. Die Rinde und Blätter dieses Gewächses beinhalten Substanzen, die auf unterschiedliche Weise dazu beitragen können, Beschwerden durch veränderte Hämorrhoiden zu lindern. FAKTU® lind eignet sich daher im Sinne einer pflanzlichen Therapie zur Besserung der Symptome eines Hämorrhoidalleidens in den Anfangsstadien.

Aha!

Viele Personen kennen Hamamelis im Übrigen auch unter dem Namen Zaubernuss.

Die zahlreichen pflanzlichen Stoffe wie etwa bestimmte Flavonoide (Farbstoffe) oder Tannine (Gerbstoffe) in Hamamelisauszügen beziehungsweise FAKTU® lind haben mitunter folgende positive Effekte auf die Beschwerden im Analbereich:

  • nässereduzierend
  • juckreizstillend
  • wundheilungsfördernd
  • blutungsstillend
  • entzündungshemmend

Konkret sorgt Hamamelis beispielsweise durch Hamamelitannine – bestimmte Gerbstoffe – dafür, dass sich die beeinträchtige Analschleimhaut zusammenzieht und mit körpereigenen Proteinen (Eiweißen) reagiert. Ein dünner Film bildet sich. Das Auftragen einer FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe trägt daher dazu bei, dass eine Art Schutzschicht auf der Haut entsteht, die den Heilungsprozess beschleunigt.

Was Sie noch über FAKTU® lind wissen sollten

  • pflanzliches Arzneimittel
  • rezeptfrei in der Apotheke erhältlich
  • geeignet zur Selbstbehandlung (nach Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker)
  • als Salbe und Zäpfchen anwendbar

FAKTU® lind ist im Onlineshop oder in der Apotheke erhältlich


Sie wollen FAKTU® lind im Internet kaufen? Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Versandhandelsapotheken, in denen Sie ganz einfach Ihre Bestellung Aufgeben können.

Die nachstehende Auswahl an Versandhandelsapotheken stellt keine Empfehlung dar.

FAKTU® lind können Sie auch direkt vor Ort erwerben. Wo die nächste Apotheke ist? Unser Apothekenfinder unterstützt Sie bei der Suche. Geben Sie hierfür einfach Postleitzahl oder gewünschten Ort in das Feld ein.

X

Wie erfolgt die Anwendung von FAKTU® lind?


Die FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe ist für die Anwendung auf der Haut gedacht. Falls nicht anders vom Arzt oder Apotheker verordnet, können Sie die Salbe mehrmals am Tag dünn auf die erkrankten Hautregionen am After auftragen.

Mit dem beigefügten Applikator – Aufsatz aus Plastik mit kleinen Löchern an den Seiten – ist es möglich, FAKTU® lind innerhalb des Analkanals anzuwenden. Dafür den Aufsatz einfach auf die Salbentube schrauben und behutsam in den Afterkanal einführen. Wenn Sie jetzt sanft auf die Tube drücken, gelangt die Salbe auch zu Hämorrhoiden, die nicht aus dem After hervortreten.

Die empfohlene Anwendungsdauer von FAKTU® lind liegt bei maximal vier Wochen ohne Unterbrechung. Wenn im Verlauf einer Woche keine Besserung der Beschwerden eintritt, sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Weitere Details zur Anwendung können Sie im Beipackzettel nachlesen.

Wissenswert: FAKTU® lind existiert in zwei Darreichungsformen. Es lässt sich als Hämorrhoiden-Salbe, aber auch in Ausführung eines Zäpfchens verwenden. Letztere Variante eignet sich für die Nacht und auf Reisen. Die Anwendung von FAKTU® lind als Zäpfchen können Sie dem Beipackzettel entnehmen.

Produkte, die neben FAKTU® lind Anwendung finden können

Krankheitszeichen wie starker Juckreiz durch veränderte Hämorrhoiden lassen sich mit dem Wirkstoff Lidocain schnell lindern. Dieser befindet sich beispielsweise in Posterisan® akutAnzeige, das rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist.

Bei leichteren Beschwerden ist auch Posterisan® protectAnzeige in Sachen Hämorrhoidalleiden dienlich. Es schütz die erkrankte Analregion vor Reizungen, dient der Vorbeugung akuter Phasen und sorgt für einen besseren Gleiteffekt beim Stuhlgang.

Pflichttext

FAKTU® lind Salbe mit Hamamelis/FAKTU® lind Zäpfchen mit Hamamelis
Wirkstoff: Hamamelisblätter- und -zweigedestillat/Hamamelisblätter-Auszug
Anwendungsgebiete:
Salbe: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt.
Zäpfchen: Zur Linderung von Juckreiz, Nässen und Brennen in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden. Die Salbe enthält u. a. Wollwachs, Butylhydroxytoluol und Cetylstearylalkohol, Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 01/2017

Das könnte Sie auch interessieren:

Pflichttext

FAKTU® lind Salbe mit Hamamelis/FAKTU® lind Zäpfchen mit Hamamelis
Wirkstoff: Hamamelisblätter- und -zweigedestillat/Hamamelisblätter-Auszug
Anwendungsgebiete:
Salbe: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt.
Zäpfchen: Zur Linderung von Juckreiz, Nässen und Brennen in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden. Die Salbe enthält u. a. Wollwachs, Butylhydroxytoluol und Cetylstearylalkohol, Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 01/2017