Darstellung der FAKTU® lind Salben-Tube und des dazugehörigen Applikators.

Pflanzliche Therapie bei Hämorrhoidalleiden – FAKTU® lind mit Hamamelis

 

  • reduziert Nässen, Juckreiz und Brennen im Analbereich
  • lindert Entzündungen
  • fördert die Wundheilung
  • stillt kleinere Blutungen
  • rezeptfrei in der Apotheke erhältlich
  • als Salbe oder Zäpfchen anwendbar

 

FAKTU® lind ist zur Selbstbehandlung geeignet und beruhigt gereizte Haut.

Auf einen Klick: Fragen und Antworten zu FAKTU® lind

Was ist FAKTU® lind?

Bei FAKTU® lind handelt es sich um ein Präparat mit pflanzlichem Wirkstoff von DR. KADE, die bei Hämorrhoidalleiden mit Symptomen wie Brennen, Juckreiz und leichten Blutungen im Analbereich zur Anwendung kommt. So hemmt der enthaltene Pflanzenwirkstoff Hamamelis Entzündungen und fördert die Wundheilung.

Wofür eignet sich FAKTU® lind?

Das Arzneimittel FAKTU® lind lindert die Symptome eines Hämorrhoidalleidens (vergrößerte Hämorrhoiden die Beschwerden bereiten).

Welche Darreichungsformen gibt es für FAKTU® lind?

FAKTU® lind kann in Form einer Salbe oder als Zäpfchen angewandt werden.

Wo können Patienten FAKTU® lind kaufen?

FAKTU® lind ist in Versandhandelsapotheken oder örtlichen Apotheken rezeptfrei erhältlich.

Wie ist FAKTU® lind anzuwenden?

Die Salbe wird mehrmals täglich dünn auf die betroffene Hautstelle aufgetragen. Der beiliegende Applikator mit seitlichen Austrittsöffnungen erleichtert die Anwendung im inneren Analbereich. Über Nacht und als handliche Alternative für unterwegs eignen sich zur Behandlung eines Hämorrhoidalleidens auch FAKTU® lind Zäpfchen, die behutsam in den After eingeführt werden.

Welche zusätzlichen Produkte von DR. KADE gibt es zur Therapie von Hämorrhoiden ?

Eine gründliche Analhygiene ist im Rahmen eines Hämorrhoidalleidens besonders wichtig — auch unterwegs. Aus diesem Grund wurden die pH-hautneutralen und parfümfreien FAKTUclean Pflege-Tücher entwickelt. Mit Ruscus-Wurzelextrakt beruhigen beziehungsweise schützen sie die beanspruchte Analhaut auf sanfte Weise und ermöglichen eine hautfreundliche Reinigung, wenn gerade kein klares, warmes Wasser zur Verfügung steht.

Bei einem stärkeren Hämorrhoidalleiden kommt zur Linderung der Symptome auch die lokal wirkende Salbe Posterisan® akut zum Einsatz. Nachdem die akuten Beschwerden des Hämorrhoidalleidens abgeklungen sind, pflegt Posterisan® protect – mit Jojoba-Öl und Bienenwachs – die empfindliche Afterhaut und ist damit eine ideale Fortführung der Behandlung.

Hämorrhoiden und Hämorrhoidalleiden verstehen


Wenn alles in Ordnung ist, beschäftigen sich die meisten Menschen nicht weiter mit Hämorrhoiden. Denn sie sind weder spürbar noch sichtbar. Mit anderen Worten verursachen „gesunde“ Hämorrhoiden keine Beschwerden. Im Gegenteil, sie haben sogar eine ganz wichtige Funktion – sie fördern die Kontinenz. Die Gefäßpolster, die unter der Enddarmschleimhaut liegen, können an- sowie abschwellen und dadurch dafür sorgen, dass es möglich ist, den Stuhl kontrolliert abzusetzen und dass auch keine Darmwinde sowie Flüssigkeiten entweichen.

Die Schwellkörper machen für gewöhnlich erst dann Probleme, wenn sie sich vergrößern beziehungsweise aus dem Analkanal rutschen. Mediziner sprechen dann von einem sogenannten Hämorrhoidalleiden. Dieses unterteilen Experten in vier Grade:

  • Erster Grad: Die Hämorrhoiden sind nur leicht vergrößert und befinden sich innerhalb des Analkanals. Sie sind nur mittels Proktoskop sichtbar.
  • Zweiter Grad: Die Hämorrhoiden sind weiter vergrößert und treten während des Stuhlgangs beim Pressen aus dem After. Sie ziehen sich jedoch von selbst wieder in den Körper zurück.
  • Dritter Grad: Die Hämorrhoiden sind so groß, dass körperliche Betätigungen, wie das Anheben schwerer Gegenstände, ausreichen können, damit sie aus dem Analkanal rutschen. Sie können jedoch mit dem Finger wieder in den After zurückgedrückt werden.
  • Vierter Grad: Die Hämorrhoiden sind sehr stark vergrößert und dauerhaft sichtbar, weil sie sich nicht mehr in den After hineinschieben lassen.

Je weiter vorangeschritten ein Hämorrhoidalleiden ist, desto heftiger treten Symptome im Analbereich in Erscheinung, wie etwa

  • hellrotes Blut am Toilettenpapier,
  • Jucken und Brennen (innerlich und äußerlich),
  • Nässen,
  • Druckschmerzen oder
  • Stuhlinkontinenz.

Betroffene sollten jedoch wissen, dass ein Hämorrhoidalleiden meist gut behandelbar ist. In fortgeschritteneren Stadien (Stufe drei und vier) lassen sich vor allem mit ärztlichen Eingriffen Therapierfolge erzielen. Beispielsweise durch

  • das Veröden (Sklerosierung) durch Einspritzen einer Lösung in die Hämorrhoiden
  • das Abbinden der Arterien (Gummibandligatur) oder
  • die chirurgische Entfernung überschüssigen Gewebes.

Gegen Krankheitszeichen – wie zum Beispiel Juckreiz und kleinere Blutungen – sind unter anderem Hämorrhoiden-Salben auf pflanzlicher Basis wie FAKTU® lind einsetzbar.

FAKTU® lind wirkt mit Pflanzenkraft


Die FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe enthält den pflanzlichen Wirkstoff Hamamelis. Die Rinde und Blätter dieses Gewächses beinhalten Substanzen, die auf unterschiedliche Weise dazu beitragen können, Beschwerden durch veränderte Hämorrhoiden zu lindern. FAKTU® lind eignet sich daher im Sinne einer pflanzlichen Therapie zur Besserung der Symptome eines Hämorrhoidalleidens.

Aha!

Viele Personen kennen Hamamelis im Übrigen auch unter dem Namen Zaubernuss.

Die zahlreichen pflanzlichen Stoffe wie etwa bestimmte Flavonoide (Farbstoffe) oder Tannine (Gerbstoffe) in Hamamelisauszügen wie in FAKTU® lind haben folgende positive Effekte auf die Beschwerden im Analbereich:

  • nässereduzierend
  • juckreizstillend
  • wundheilungsfördernd
  • blutungsstillend
  • entzündungshemmend
Hamamelis: Der pflanzliche Wirkstoff ist auch in FAKTU® lind enthalten.

Gut zu wissen:

Präparate mit Hamamelis werden schon jahrzehntelang zur Therapie von juckenden und nässenden Erkrankungen im Anorektalbereich (Mastdarm und After betreffend) verwendet. Bereits die Ureinwohner Nordamerikas nutzten die sogenannte Zaubernuss gegen verschiedenste Krankheiten und die europäischen Siedler brachten das Gewächs mit auf ihren Kontinent.1

Konkret sorgt Hamamelis beispielsweise durch Hamamelitannine – bestimmte Gerbstoffe – dafür, dass sich die beeinträchtigte Analschleimhaut zusammenzieht und mit körpereigenen Proteinen (Eiweißen) reagiert. Ein dünner Film bildet sich. Das Auftragen einer FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe trägt daher dazu bei, dass eine Art Schutzschicht auf der Haut entsteht, die den Heilungsprozess beschleunigt.

FAKTU® lind ist im Onlineshop oder in der Apotheke erhältlich


Sie wollen FAKTU® lind im Internet kaufen? Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Versandhandelsapotheken, in denen Sie ganz einfach Ihre Bestellung aufgeben können.

Die nachstehende Auswahl an Versandhandelsapotheken stellt keine Empfehlung dar.

FAKTU® lind können Sie auch direkt vor Ort erwerben. Wo die nächste Apotheke ist? Unser Apothekenfinder unterstützt Sie bei der Suche. Geben Sie hierfür einfach Postleitzahl oder gewünschten Ort in das Feld ein.

X

Wie erfolgt die Anwendung von FAKTU® lind?


Die FAKTU® lind Hämorrhoiden-Salbe ist für die Anwendung auf der Haut gedacht. Falls nicht anders von Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker verordnet, können Sie die Salbe mehrmals am Tag dünn auf die erkrankten Hautregionen am After auftragen.

Mit dem beigefügten Applikator – Aufsatz aus Plastik mit kleinen Löchern an den Seiten – ist es möglich, FAKTU® lind innerhalb des Analkanals anzuwenden. Dafür den Aufsatz einfach auf die Salbentube schrauben und behutsam in den Afterkanal einführen. Wenn Sie jetzt sanft auf die Tube drücken, gelangt die Salbe auch zu Hämorrhoiden, die nicht aus dem After hervortreten.

Die empfohlene Anwendungsdauer von FAKTU® lind liegt bei maximal vier Wochen ohne Unterbrechung. Wenn im Verlauf einer Woche keine Besserung der Beschwerden eintritt, sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Weitere Details zur Anwendung können Sie im Beipackzettel nachlesen.

Gut zu wissen: FAKTU® lind existiert in zwei Darreichungsformen. Es lässt sich als Hämorrhoiden-Salbe, aber auch in Ausführung eines Zäpfchens verwenden. Letztere Variante eignet sich vor allem für die Nacht und auf Reisen. Die Zäpfchen werden von der Aluminiumfolie befreit und sind möglichst morgens sowie abends nach der Stuhlentleerung behutsam in den After einzuführen. Die genaue Anwendung von FAKTU® lind als Zäpfchen können Sie dem Beipackzettel entnehmen.

Produkte, die neben FAKTU® lind Anwendung finden können

Unangenehme Symptome wie starker Juckreiz lassen sich mit dem Wirkstoff Lidocain schnell lindern. Dieser befindet sich beispielsweise in Posterisan® akut, das rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist.

Bei leichteren Beschwerden ist auch Posterisan® protect in Sachen Hämorrhoidalleiden dienlich. Es schützt die erkrankte Analregion vor Reizungen, dient der Vorbeugung akuter Phasen und sorgt für einen besseren Gleiteffekt beim Stuhlgang.

Das könnte Sie auch interessieren:

Pflichttext

FAKTU® lind Salbe mit Hamamelis/FAKTU® lind Zäpfchen mit Hamamelis

Wirkstoff: Hamamelisblätter- und -zweigedestillat/Hamamelisblätter-Auszug.

Anwendungsgebiete:
Salbe: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt.

Zäpfchen: Zur Linderung von Juckreiz, Nässen und Brennen in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Die Salbe enthält Wollwachs, Butylhydroxytoluol, Cetylstearylalkohol und Propylenglycol. Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 11/2019

Posterisan® akut 50 mg/g Rektalsalbe, Posterisan® akut 60 mg Zäpfchen

Wirkstoff: Lidocain

Anwendungsgebiete:
Rektalsalbe: Linderung von Schmerzen im Analbereich vor proktologischer Untersuchung; Linderung von anorektalem Juckreiz.

Zäpfchen: Juckreiz und Schmerzen im Analbereich bei Hämorrhoidalleiden, Analfissuren, Analfisteln, Abszessen und Proktitis; zur symptomatischen Behandlung vor und nach anorektalen Untersuchungen und Operationen. Die Rektalsalbe enthält Cetylalkohol. Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 10/2019

Quellen anzeigen
  • 1Siewert, Aruna: Natürliche Schmerzkiller: Schnell beschwerdefrei ohne Nebenwirkungen und Chemie. München: Gräfe und Unzer 2020. S. 50.
Pflichttext

FAKTU® lind Salbe mit Hamamelis/FAKTU® lind Zäpfchen mit Hamamelis

Wirkstoff: Hamamelisblätter- und -zweigedestillat/Hamamelisblätter-Auszug.

Anwendungsgebiete:
Salbe: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt.

Zäpfchen: Zur Linderung von Juckreiz, Nässen und Brennen in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden.

Die Salbe enthält Wollwachs, Butylhydroxytoluol, Cetylstearylalkohol und Propylenglycol. Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 11/2019

Posterisan® akut 50 mg/g Rektalsalbe, Posterisan® akut 60 mg Zäpfchen

Wirkstoff: Lidocain

Anwendungsgebiete:
Rektalsalbe: Linderung von Schmerzen im Analbereich vor proktologischer Untersuchung; Linderung von anorektalem Juckreiz.

Zäpfchen: Juckreiz und Schmerzen im Analbereich bei Hämorrhoidalleiden, Analfissuren, Analfisteln, Abszessen und Proktitis; zur symptomatischen Behandlung vor und nach anorektalen Untersuchungen und Operationen. Die Rektalsalbe enthält Cetylalkohol. Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 10/2019