Hämorrhoiden-OP: Heilungsdauer und Länge der Krankschreibung


Ist die Hämorrhoiden-OP erst einmal überstanden, richtet sich die Heilungsdauer sowie Krankschreibung nach der Art des Eingriffs und Ihrem persönlichen gesundheitlichen Zustand danach. Grundsätzlich können Sie folgende Angabe im Hinterkopf behalten: Direkt im Anschluss an die Hämorrhoiden-OP werden Sie wahrscheinlich – falls der Eingriff komplikationslos verlief – eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Anschließend folgt die Erholung zu Hause. Nach der Operation schreibt Sie der Arzt für rund zwei Wochen aufgrund von Arbeitsunfähigkeit krank.1

Gut zu wissen

Besonders schwere Verlaufsformen des Hämorrhoidalleidens (zum Beispiel des Grades 3 oder 4) können mitunter deutlich längere Genesungsphasen nach sich ziehen.

In dieser Zeit heilt die Wunde, sodass Ihnen anschließend das Sitzen auf einem Bürostuhl wieder beschwerdefrei möglich ist. Sind Sie jedoch beispielsweise als Handwerker tätig und müssen in Ihrem Beruf Lasten heben, werden Sie womöglich länger von der Arbeit befreit. Der Grund dafür: Das schwere Heben übt Druck auf den Bauchraum und auch auf die frisch operierten Hämorrhoiden aus – die Wunden können aufgehen und Blutungen zur Folge haben.

Heilungszeit: Wann ist sie verkürzt?


Es gibt jedoch Operationsverfahren, bei denen die Dauer der Arbeitsunfähigkeit kürzer ist: Steht Ihnen beispielsweise die sogenannte Longo-Methode als Hämorrhoiden-OP bevor, rechnen Sie am besten mit einer Krankschreibung von rund sieben Tagen, gelegentlich auch weniger.2

Verödung – die schnelle Behandlungsform

Nach einer Verödung (nicht-operative Methode), die meist in mehreren Sitzungen und bei störenden Hämorrhoiden ersten sowie zweiten Grades Anwendung findet, sind Sie häufig am nächsten Tag wieder arbeitsfähig.3 Es bedarf also – im Gegensatz zu einer Hämorrhoiden-OP – keiner mehrtägigen Krankschreibung. Bei Schmerzen oder anderen Beschwerden können Sie dennoch Ihren behandelnden Arzt fragen, ob er Sie für eine bestimmte Zeit freistellt.

Nachsorge: Ernährung und körperliche Schonung für die schnelle Heilung


Greifen Sie in den ersten Tagen nach einem Eingriff zunächst zu leichten Suppen (zum Beispiel Gemüsebrühe). Anschließend sollten Sie auf eine verdauungsschonende Ernährung setzen, die den Stuhlgang reguliert, um Verstopfung sowie Durchfall zu vermeiden. Diese beinhaltet in erster Linie

  • Ballaststoffe (beispielsweise Vollkornprodukte)
  • und fettarme Speisen (etwa Rohkostsalate oder Obst).

Achten Sie zusätzlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern täglich für einen geschmeidigen Stuhl.3

Keine Sorge:

Die genauen Ernährungsempfehlungen nach Ihrer Hämorrhoiden-OP bespricht der behandelnde Arzt mit Ihnen.

Wichtig ist zudem, dass Sie sich für die Zeit der Heilungsdauer nach der Hämorrhoiden-OP körperlich schonen und auf Folgendes verzichten:

  • Sport
  • Sauna
  • Schwimmbad

Beim Sport und dem Saunagang können durch das vermehrte Schwitzen Bakterien besonders leicht in noch offene Wunden am After gelangen, was die Gefahr einer Entzündung erhöht. Und auch im Schwimmbad tummelt sich eine Vielzahl von Keimen im Wasser. Wenn Sie sich eine nasse Abkühlung wünschen, sollten Sie daher im Anschluss an die Hämorrhoiden-OP die heimische Dusche bevorzugen.

Krankenhausaufenthalt: Muss das sein?


Die meisten Menschen empfinden Krankenhäusern gegenüber eine gewisse Abneigung. Aus diesem Grund stellen sie sich bei einer bevorstehenden Hämorrhoiden-OP die Frage „Wie lange bleibe ich im Krankenhaus?“. Die Antwort: Nicht immer müssen Sie überhaupt ins Krankenhaus. Manche Eingriffe werden ambulant in einem entsprechenden OP-Zentrum durchgeführt. Nach der ambulanten Hämorrhoiden-OP dürfen Sie nach Hause, wo Sie sich die restliche Krankschreibung über erholen.

Wichtig!

Hämorrhoiden-OP ist nicht gleich Hämorrhoiden-OP. Die genaue Heilungsdauer, Zeit der Krankschreibung sowie die Länge des Aufenthalts im Krankenhaus hängt vom Umfang und der Art der Operation, aber auch von Ihrem Wohlbefinden und Alter ab. Während einige Patienten ambulant operiert oder bereits am nächsten Tag aus der Klinik entlassen werden, müssen andere wiederum zwei bis drei Tage im Krankenhaus verweilen, bis sie nach Hause dürfen.4 Den genauen Zeitrahmen erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt. Dieser schätzt nach einer Hämorrhoiden-OP ein, welche Maßnahmen für Sie am besten sind.

Bereits als Kind wusste Pauline Zäh, dass sie einmal Redakteurin werden wollte. Lesen und Schreiben waren schon immer ihre großen Leidenschaften. Während des Journalismus-Studiums spezialisierte sie sich im Bereich Medizin. Für sie ein besonders wichtiges Feld, denn Gesundheit geht jeden etwas an. Seit 2019 ist sie Teil von kanyo®. Pauline Zäh Medizinvolontärin kanyo® mehr erfahren
Die ersten Artikel schrieb Monika Hortig in ihrem Kinderzimmer und speicherte sie noch auf Diskette. Dass sie eines Tages Redakteurin werden möchte, wusste sie schon sehr lange. Deswegen zog es sie nach ihrem Studium in die Münchener Verlagswelt. Nach diversen Praktika in Online-Redaktionen absolvierte sie ihr Volontariat bei verschiedenen Lifestyle-Magazinen – unter anderem mit Schwerpunkt Sport und Ernährung. Das steigende Interesse für medizinische Themen führte sie letztendlich zu kanyo®. Als Medizinredakteurin kann sie hier ihre beiden Vorlieben – Online-Journalismus und Gesundheit – vereinen. Monika Hortig Medizinredakteurin kanyo® mehr erfahren
Hier weiterlesen:

Quellen anzeigen